3D Audio Drama “Assembly”

Download multichannel version and documentation (English):

https://drive.google.com/open?id=1qjKubddFozZ3jfjH_ccytMjHuOmop-vS

88x31

May 2018

Assembly is a short 3D audio drama made in 5th order Ambisonics (36 channels), so it can be adapted to most loudspeaker configurations (binaural, 5.1, 24 speakers, etc.). The listener takes the auditory position of a robots head in this piece. The work consists of two chapters:

Booting Sequence (triangle waves and electro-magnetic waves picked up by a coil microphone, simulating being inside a machine): Two noise generators are panned and filtered to emerge a tone that starts to act like an electronic heartbeat, but with more and more chaos from other frequencies. After that chaos continues with a sound flying around, getting faster and faster.

Assembly Sequence (altered recordings of various motors and a bit of Foley): A drill inside the head brings the robots hearing from the computer world to the real world; a factory with various ambiences. Other robots are driving to the robot to build it together. One machine picks up the head and screws it into the torso (rotation of everything). There’s a robot that drills and welds the arms in and another one that drills and hammers the legs in. At the end, the robot is released and falls to the ground, walking a few steps just to shut down again; left in silence (reverse of the noise/triangle from the booting sequence).


Assembly ist ein kurzes in in Ambisonics fünter Ordnung (36 Kanäle) erstelltes 3D Audio Drama, wodurch es leicht für die meisten Lautsprecherkonfigurationen adaptiert werden kann (Binaural, 5.1, 24 Lautsprecher, usw.). Der Hörer übernimmt hierbei die Hörposition eine Roboterkopfes. Die Arbeit besteht aus zwei Kapiteln:

Computerstartsequenz (Dreieckswellen und mit einem Spulenmikrofon aufgenommene elektromagnetische Wellen, Simulation in einer Maschine zu sein): Zwei Rauschgeneratoren werden gleichzeitig gefiltert und bewegt um einen Ton hervorzubringen, der als elektronischer Herzschlag fungiert. Dabei wird durch immer mehr und mehr Frequenzen Chaos erzeugt. Danach bleibt das Chaos in Form eines immer schneller werdenden herumfliegenden Geräusches bestehen.

Zusammenbausequenz (bearbeitete Aufnahmen verschiedener Motoren und etwas Foley): Ein in den Kopf dringender Bohrer bringt das Hören des Roboters aus der Computerwelt in die reale Welt; eine Fabrik mit diversen Athmosphären. Andere Maschinen fahren zum Roboter, um ihn zusammenzubauen. Eine Maschine nimmt den Kopf auf und dreht ihn in den Torso (Rotation aller Geräuschquellen). Ein Roboter bohrt und schweißt die Arme ein, ein anderer schraubt und hämmert die Beine an. Am Ende wird der Roboter losgelassen und fällt zu Boden. Er geht ein paar Schritte, nur um wieder ausgeschaltet zu werden und in Stille zu verbleiben (umgedrehte Variante des Rausch/Dreieckswellen Effektes aus der Computerstartsequenz).