Layertrack: “Backdrop”

Game-Trailer:

September 2016

Music for a video game scenario where the player can switch anytime between an intro scene, the exploration of a coast and a fight. I tried a more experimental sound without any orchestra instruments to match the crude papier mache graphics. The time is also nonstandard with three 7/4 plus one 8/4. The basis layer, which is always present, consists of a strange rhythm and, to assure the accord, an electro bass and an electro organ. For the childlike intro (until 0:40) a xylophone like organ and a music box were chosen. The coast setting (0:40-1:15 and 1:55-2:20) has a nautical accordion and a backwards played crystal like lead instrument to make the player feel a bit uncomfortable. For the fight (1:15-1:55) a second rhythm is added to make the music more confusing and a simple electro riff adds to the action.


Es sollte ein Videospiel Szenario vertont werden, bei dem zu jeder Zeit zur passenden Musik für die Settings Intro, Erkundung einer Küste und Kampf gewechselt werden kann, ohne starke Umbrüche in der Musik. Hier wurde versucht komplett auf Orchesterinstrumente zu verzichten und einen experimentelleren Sound zu kreieren (passend zur kruden Pappmaschee-Grafik). Dazu wurde auch das etwas kompliziertere Taktschema (drei Takte 7/4 gefolgt von einem Takt 8/4) gewählt. Das Grundlayer, das immer zu hören ist, beinhaltet den wirren Rhythmus und eine Elektro-Orgel inklusive Elektro-Bass um den Akkord in jedem Layer zu festigen. Für das kindliche Intro Layer (bis 0:40) wurden eine Spieluhr und eine xylophonartige Orgel gewählt. Im Küstensetting (0:40-1:15 und 1:55-2:20) wurde ein Akkordeon und ein rückwärts abgespieltes Kristall-Lead-Instrument verwendet um die nautische Stimmung einzufangen und gleichzeitig etwas Unbehagen zu verursachen. Im Kampf (1:15-1:55) wird um zu Verstören ein weiterer Rhythmus hinzugefügt und um Action zu erzeugen ein simples Elektroriff eingebaut.