Voting with Sound Design

February 2017

In this satire video I concentrated on artificial sound effects designed in Pure Data without the use of any recorded sounds. For the product sound design (intentional sounds) of the voting machine I focused on auditory icons and earcorns. The rolling thunder sounds were made with heavy filtered and clipped noise generators while the high pitch note consists of two sine waves with a frequency offset to add a roughness effect (a certain frequency offset produces an unplessand center frequency). 70’s game show intros served as an inspiration for the title music. The clicking sound is composed of band-pass filtered noise and two sine waves, with an echo added at the first click for transition to the more epic feeling of the Jeopardy “Think!” Cover. This Cover was made to build on the game show theme, but with a twist of a heroic feeling when voting.

For the switching sound between parties I analyzed a recording of me flipping through pages, then the sound was simulated with noise generators, where centerfrequency and quality of  band-pass filters as well as the amplitude of the sounds are altered over time. The “sure?” sound is made with two controlled frequencies that are waveshaped with Chebychev Polynomials. For creation of a a slot machine sound a PD program was designed with a sweep and controlling the frequency of the tick sounds, which are made with Chebychev Polynominals & hyperbolic tangent waveshaping. The “fail” sound uses the “sure?” SFX, but the second part is switched with a low-frequency, waveshaped with tetration for a strong discomfort. The slurp/shutting off effect at the end is made similar to the switching sound effect.


In diesem Satire Video habe ich mich auf Sound Effekte konzentriert, die komplett mit Pure Data ohne Verwendung real aufgenommener Klänge erstellt wurden. Für das Produkt Sound Design (intentional sounds) der Wahlmaschiene habe ich mich auf auditory icons und earcorns fokussiert. Das Donnergrollen ist ein stark gefiltertes und clippendes Rauschen. Die hohe Note beruht auf dem “Roughness” Effekt (ein bestimmter Frequenzunterschied zweier Töne verursacht einen unangenehmen Mittenton). Die Titelmusik ist von 70er Jahre Game Shows inspiriert. Die Klicktöne bestehen aus bandpassgefiltertem Rauschen und zwei Sinusschwingungen, wobei das Echo beim ersten Klick für den Übergang zum epischeren Gefühl des Jeopardy “Think!” Covers benutzt wurde. Dieses Cover baut auf der Gameshow Athmosphäre auf,  soll dabei aber auch das Wählen heroisch wirken lassen.

Für den Sound zum Wechsel zwischen Parteien wurde eine Aufnahme analysiert, bei der ich in einem Buch blättere. Die Spektren wurden ungefähr mit Rauschen nachgebaut, wobei die Mittenfrequenzen und Gütfaktoren von verwendeten Bandpassfiltern sowie die Amplitude der entstandenen Sounds über die Zeit verändert wurde. Der “Sind Sie sicher?” Sound besteht aus zwei Klängen mit gesteuerten Frequenzen, die durch Waveshaping mit Chebychev Polynomen gestaltet wurden. Der Glücksspielautomat wurde auch komplett in PD erstellt und mit Sweeps, Steuerung der Tick-Frequenz und Waveshaping mit Chebychev Polynomen sowie Tangens Hyperbolicus angepasst. Der Zonk Sound deutet kurz den “Sind sie sicher?” Sound an um dann zu einem tiefen Ton mittels Waveshaping mit Tetration zu wechseln, um besonders unangenehm zu wirken. Der Schlürf/Ausschalt Klang wurde ähnlich den Wechselsounds erstellt.